Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog

Fussball Foulspiel
Fussball Foulspiel

Berufsgenossenschaft muss zahlen

Meniskusschäden sind als Verschleißerscheinung bei Profifußballern weit verbreitet. Bisher lehnte die Berufsgenossenschaft die Anerkennung als Berufskrankheit jedoch ab. Laut dem Hessischen Landessozialgericht zu Unrecht.

Soweit - sogut.

Wäre es nicht toll, liebe Sportfreunde, wenn man eine Art Prävention gegen die Meniskopathie zur Hand hätte? Oder wenn wenigstens Mechanismen gegeben wären, bei einem Meniskusschaden spürbare Linderung zu erreichen?

Es gibt gute Nachrichten!

Seit einigen Jahren ist eine neue natürliche Technologie verfügbar, mit deren Hilfe Vorbeugungsmassnahmen gegen Meniskusschäden, aber auch die Wiederherstellung von Funktionseinschränkungen betrieben werden können. Und zwar mithilfe von Licht!

Ich darf vorwegnehmen, dass diese neue Technologie mittlerweile Einzug in die medizinische Praxis des internationalen Leistungssports gefunden hat und vor allem auch dopingsicher ist.
David Schmidt hat unzählige wissenschaftliche Studien bei renommierten amerikanischen Wissenschaftlern in Auftrag gegeben, die allesamt zu dem gleichen positiven Ergebnis kommen: Seine Technologie, wirksame Prävention und Beseitigung von
Befindlichkeitsstörungen und Schmerzen mithilfe kleiner Pflaster zu betreiben,
ist von enormer und nachweisbarer Wirkung und absolut sicher.

Die „Wunderpads“ sind mit organischen Substanzen, Aminosäuren, Polysacchariden und gereinigtem Sauerstoff beschichtet und versiegelt. Nichts dringt in den Körper ein, ausser Licht. Dieses Licht stammt von unserer Aura und aktiviert damit die Kristalle der verschiedenen Substanzen auf dem Pflaster.

In der Praxis wird die wirksame Information des Lichtes im Wege von Biophotonen und Biorezeptoren in die Zellen geleitet, in denen die wiederherstellenden biochemischen Reaktionen stattfinden.

Eine geniale Lösung! Somit können mühelos Schmerzen durch einen Meniskusschaden beseitigt werden, aber auch geeignete Vorbeugemassnahmen getroffen werden, einen Meniskusschaden gar nicht erst entstehen zu lassen. Man muss nur das richtige
Pflaster auf die richtige Stelle kleben.

Insgesamt stehen 7 Pflaster-Typen zur Auswahl und decken damit ein sportphysiologisches Versorgungsspektrum ab, das bei Leistungssportlern keine Wünsche offen lässt.
Die Gesundheitspads, über die wir noch viel berichten werden, sind über dieses Portal erhältlich.

Wir bitten also alle Mannschaftsärzte, Betreuer, Sanitäter u.s.w. uns mit Anfragen und Lieferaufträgen zu „bepflastern“- im wahrsten Sinne des Wortes, für das Beste, was wir haben - unsere Sportler / innen !

Tag(s) : #Berufskrankheiten

Diese Seite teilen

Repost 0